Englisch Lernen im Alltag


Ich muss gestehen, dass sich meine Bemühungen während der Schulzeit Englisch zu lernen relativ in Grenzen gehalten haben. Texte zu lesen fand ich zwar spannend, aber die wiederkehrenden Grammatikstunden waren ziemlich einschläfernd und die Regeln blieben letztendlich doch ein Buch mit sieben Siegeln.

Glücklicherweise hat sich dies mittlerweile völlig verändert. Während meines „Work & Travel“-Jahres in Australien ist mir endlich bewusst geworden wie wundervoll es ist Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen kennenzulernen und ihre Lebensweise zu entdecken. Dafür sind gute Englischkenntnisse allerdings eine grundlegende Voraussetzung. Leider hat man nicht immer die Möglichkeit eine einjährige Auszeit zu nehmen um sich diese Kenntnisse anzueignen und der einmal wöchentlich stattfindende Englischkurs in der Volkshochschule ist für viele vielleicht auch weniger ansprechend.

Es gibt aber glücklicherweise ein paar Möglichkeiten seine Sprachkenntnisse zu verbessern indem man ein paar Dinge in seinem alltäglichem Leben verändert. Dies wird am Anfang vielleicht etwas Anstrengung kosten, sich aber letztendlich auszahlen und vielleicht sogar Spaß zu bereiten.

Nummer 1: Bücher in der Original-Sprache lesen

Keine Frage, es gibt zahlreiche Übersetzer, die wirklich gute Arbeit leisten. Dennoch ist es nicht immer möglich um gewisse Redewendungen authentisch rüberzubringen. Für den Anfang bieten es sich in jedem Fall an, ein einfaches Buch auszusuchen, oder vielleicht eines, was du schon mal gelesen hast und besonders gut fandest. Die Originalfassung wird an vielen Stellen sogar kleine Überraschungen parat haben.

Wichtig ist, dass man nicht bei jedem unbekanntem Wort ein Wörterbuch zur Hand nimmt. „Mut zur Lücke“ sagte meine Englischlehrerin immer. Das menschliche Gehirn ist wesentlich funktionstüchtiger als man manchmal denkt. Nach einer Weile fügen sich die einzelnen Wörter wie ein Puzzle zusammen und machen überraschenderweise Sinn. So verbessert man nicht nur sein Sprachverständnis sondern auch die Rechtschreibung.

Nummer 2: Deutsche Synchronisation aus. Untertitel an.

Dies wird sicher noch etwas mehr Mühe kosten als Bücher lesen, führt aber (wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann) zu enormen Verbesserungen im Sprachgefühl. Am Anfang ist es ziemlich schwierig etwas zu verstehen weshalb es sich anbietet den Untertitel in Deutsch einzuschalten. Wenn man sich nach einiger Zeit an die Sprechweise der Schauspieler gewöhnt hat, kann man den Untertitel zu Englisch wechseln oder sogar ganz ausschalten. Es ist wirklich verblüffend, wie man sich an die Synchronstimmen im Laufe seines Lebens gewöhnt hat. So sehr, dass einem gar nicht mehr auffällt, dass die Lippenbewegungen nicht zu den gesprochenen Worten passen. Als ich nach meinem Auslandsaufenhalt zurückkam, war ich ehrlich gesagt ziemlich geschockt. Aber probier es selbst aus!

 

Nummer 3: Ab ins Ausland

Eine Sprache lernt man erst wenn man sie auch spricht. Das ist in Deutschland manchmal etwas schwierig und nicht immer möglich. Glücklicherweise bekommen wir alljährlich etwas Urlaub zur Verfügung gestellt. Wer diesen dann noch extra intensiv nutzen will, kann einen Sprachkurs belegen. Es gibt mittlerweile zahlreiche Organisationen die weltweit Sprachreisen anbieten. Ob Sprachkurse in England, Malta, den USA und Kanada oder sogar Australien. Es gibt für jeden Geschmack etwas.

Bei vielen Unternehmen besteht mittlerweile die Möglichkeit Bildungsurlaub zu nehmen, d.h. dass dir eine gewisse Anzahl an freien Tagen zusteht, die du für deine Weiterbildung nutzen kannst. Bei einer 40 Stunden-Woche hat man Anspruch auf fünf Tage Bildungsurlaub pro Jahr. Wer mehr oder weniger arbeitet hat dementsprechend auch mehr oder weniger Anspruch. Voraussetzung ist allerdings, dass man einen Arbeitsvertrag von mindestens einem halben Jahr hat und eine gewisse Anzahl an Stunden pro Tag am Unterricht teilnimmt. Viele Arbeitgeber sind solchen Weiterbildungsmaßnahmen positiv eingestellt. Die Welt wächst mehr und mehr zusammen. Dieser Trend macht besonders vor Unternehmen nicht halt.

Wer mehr über Sprachenlernen und Sprachreisen wissen möchte findet unter globo-study Sprachreisen weltweit zahlreiche Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.