Facebook Dating

Dating-Frauen-Partnersuche|Kontaktaufnahme


Der erste Kontakt

Hallo ihr Poeten,

eins vorweg, auch wenn es in vielen Foren und Ratgebern behauptet wird: es gibt keine Mustermail, die ihr nur abschreiben  müsst und eure Traumfrau sinkt vor euch dahin. Genauso wenig wie es den Herrenduft gibt, dem alle Frauen verfallen oder den Anmachspruch, der garantiert zum Erfolg führt. Alle Menschen sind verschieden – sogar wir Jungs in bestimmten Fällen – und reagieren sehr unterschiedlich auf die Art und Weise wie man auf sie zugeht. Wer hat noch nie eine Nachricht an eine Frau geschickt und erwartungsvoll die nächsten Tage seine Mails gecheckt, um enttäuscht festzustellen, dass entweder gar keine Antwort kam oder nicht die, die ihr eigentlich erwartet hättet? Was habt ihr falsch gemacht?

Die Erwartungshaltung der Damenwelt

Meistens habt ihr nichts wirklich falsch gemacht, aber eure Absichten sind falsch interpretiert worden oder, noch wahrscheinlicher, ihr seid der Dame überhaupt nicht erst aufgefallen. In einem früheren Beitrag habe ich bereits beschrieben, dass die Mädels auf ihren Traumprinzen warten und teilweise sehr hohe Erwartungen haben. Dazu kommt, dass Frauen ständig angeschrieben werden und nach der 75. belanglosen, unoriginellen Standardmail natürlich genervt sind. Das wärt ihr auch, glaubt mir. Dabei habt ihr in Dating-Portalen doch schon mal einen ganz klaren Vorteil. Die Frau weiß was ihr von ihr wollt. Ihr braucht keinen Vorwand zu suchen, um sie ansprechen. Ihr wollt mehr über sie wissen und sie irgendwann auch mal treffen und persönlich kennenlernen. Das ist so klar wie in keiner anderen Situation, aus genau diesem Grund sind beide Mitglieder beim entsprechenden Portal geworden.  Also konzentriert euch aufs Wesentliche, lest ihren Steckbrief und ihr Profil genau durch und schreibt eben DIESE Frau an, nicht eine x-beliebige, sondern das rothaarige Brummelbienchen45, das sich für Bergwandern und frühbyzantinische Philologie interessiert und das Vorkriegs-Tupperware sammelt. Nein, ihr müsst nicht vorgeben, der Byzantinistik-Experte zu sein, der gerade den einzigen in Deutschland verfügbaren Lehrstuhl abgelehnt hat – ihr müsst weder angeben noch dürft ihr euch verstellen. Ihr müsst „nur“ ihr Interesse wecken. Das ist der einzige Zweck, den die erste Mail erfüllen muss. Wenn sie euch antwortet und zwar mit mehr als einem höflichen Satz, habt ihr das geschafft.

Die Erwartungshaltung der Jungs

Ich hoffe, ihr habt euch Gedanken gemacht was ihr eigentlich sucht. Mein Tipp: legt euch auf ein paar Hauptkriterien fest, die euch absolut wichtig sind, nicht mehr als zwei oder drei, und filtert erst mal danach. Wenn ihr „etwas Passendes“ gefunden habt, lest euch die Profilseite genau durch.


ElitePartner - Die Adresse für Singles mit Niveau

Achtet dabei auf Kleinigkeiten und Nebensätze, oft verstecken sich hier ganz wichtige Hinweise, z.B. auf Abneigungen oder auch Präferenzen. Erst wenn ihr euch sicher seid, dass soweit alles passt, solltet ihr eine erste Nachricht formulieren. Warum ihr das machen sollt? Nach meiner Erfahrung haben die meisten Männer keine wirkliche Vorstellung, was sie genau von einer Frau erwarten, wenn sie sie zum ersten Mal anschreiben. Sieht süß aus, schreiben wir mal: Liebes Brummelbienchen45, ich habe dein Profil auf xy-Partner gesehen…ok, das war’s. Wo sollt ihr es bitte sonst gesehen haben, wenn ihr sie über dieses Portal anschreibt. Hi Brummelbienchen45, wie geht es dir…, garantiert hört sie hier auf zu lesen, weil sie schon 10 andere Mails mit diesem Einstieg vor dem Frühstück hatte.  Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, ihr müsst euch von der Masse abheben und ihre Aufmerksamkeit gewinnen.

Trigger setzen

Was sind die wichtigsten Trigger? Ganz einfach: neugierig machen, Vertrauen aufbauen, unberechenbar bleiben, Humor zeigen – und bei alledem positiv klingen. Über eure Enttäuschungen könnt ihr auch später noch reden, wenn ihr euch besser kennt und das Vertrauen da ist. Wenn ihr das nicht lassen könnt, empfehle ich dringend eine Therapie vor der Partnersuche. Es soll ja auch ganz nette Therapeutinnen geben.

Aber unser erklärtes Ziel für die erste Mail ist der Punkt „neugierig machen“. Ein blöder Spruch kann funktionieren, muss aber nicht. Wenn die Dame im Profil schon einen lockeren Schreibstil hat, kann man es auch etwas lockerer angehen. Wenn sie sich eher zurückhaltend beschreibt, sollte man ihr die Angst nehmen. Dem Brummelbienchen45 mit der Tupperware-Sammlung könnt ihr beispielsweise andeuten, dass ihr irgendetwas sammelt, das extrem klein ist und ideal in Tupperwaredosen untergebracht werden kann. Aber verratet ja nicht was das ist. Sie soll ja einen Grund haben, euch zu antworten. Ihr signalisiert damit zum einen Interesse – ich habe mich mit deinem Profil beschäftigt – und zum anderen zeigt ihr, dass ihr euch Gedanken gemacht habt. Auch ein Kompliment kann helfen, das darf dann aber nicht plump oder abgedroschen sein. Du hast so wunderbare Augen – wow, das hört sie bestimmt zum ersten Mal, und warum sollte sie darauf mit mehr als danke antworten. Hebt euch diese Art von Komplimenten für das erste Treffen auf, da wirken sie authentischer. Aber wenn sie im Profil eine zweiseitige Bücherliste veröffentlicht hat und ihr teilt ihr mit, dass ihr euch ja eigentlich für belesen haltet, aber sie eine regelrechte Expertin sei, braucht ihr nur noch eine geeignete Frage anzuhängen. Hast du xyz schon gelesen? Wie beurteilst du das neuste Werk von xyz. Das ist nur ein Beispiel und setzt voraus, dass ihr euch beide für Literatur interessiert, es funktioniert aber genauso gut mit anderen gemeinsamen Interessen. Gemeinsamkeiten sind nämlich auch ein guter Einstiegspunkt. Jedoch gilt auch hier: weniger ist mehr. Also nicht die Masse an Gemeinsamkeiten betonen, sondern die eine, die ihr etwas bedeutet. Weil es so wichtig ist, hier nochmals die beiden essentiellen Punkte:

  • unterscheidet euch von der Masse und macht sie neugierig
  • gebt ihr einen Grund, euch zu antworten

Wenn die erste Antwort dann da ist, geht es weiter. Idealerweise stellt die Dame eures Herzens ihrerseits Fragen, das bedeutet, sie ist an einer weiteren Kommunikation interessiert. Wenn nicht, aber trotzdem erkennbar ist, dass es sich nicht um eine reine Höflichkeitsantwort handelt, müsst ihr nachlegen. Wie ihr das macht erzähle ich euch nächstes Mal.

Bis dann

euer Mr. Wrong

Hier geht es weiter: Traumfrau gefunden und nun? 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.