Reisebericht Punta Cana-Bavaro Beach-Melia Caribe Tropical Beach & Golf Resort

Reisebericht Punta Cana-Bavaro Beach-Melia Caribe Tropical Beach & Golf Resort|4


Weiter geht es mit meinem

Reisebericht

über das Punta Cana-Bavaro Beach-Melia Caribe Tropical Beach & Golf Resort

Essen und Trinken

Neben dem „Market Place“ Internationales Restaurant, in dem wir auch jeden Morgen gefrühstückt haben, gibt es weitere Themen-Restaurants, die zum all inklusive Programm gehören bzw. bei denen eine Zahlung erforderlich ist.

 

4 Buffet-Restaurants insgesamt für die freie Auswahl und 9 A-La-Carte-Restaurants haben die vielen Leute, die hier unterwegs waren locker aufgefangen, so dass nie irgendwelcher Versorgungsstress aufgekommen ist.

Extra zu bezahlen waren nur die riesigen amerikanischen Steaks und der Lobster und ein guter Tropfen Wein aus dem internationalen Angebot im American Grill, den wir uns natürlich geleistet haben 😉

35 $/Person kostet das Menü, man erhält neben Vorspeise und Nachspeise pro Person 2 Lobster, die wirklich lecker waren. Einfach köstlich.


Japanisch ist auch gegen gesonderte Bezahlung möglich gewesen. Kann man, muss man nicht. Vielleicht doch lieber in Japan oder in Düsseldorf, wo viele Japaner ihr zweites zu Hause haben?

Die Auswahl am Buffet war reichlich und geschmacklich überwiegend gut. Die dominikanischen Rinder haben wohl ein zähes Leben, so wie das Fleisch angerichtet war ;-). Der Geschmack war exzellent. Aber es ging andererseits gut mit Gemüse, Salat, Nudeln aller Art, Kartoffeln, sehr schmackhaften Suppen, Schweinefleisch, Geflügel und natürlich Fisch.

Äußerst gefährlich waren die vielen Nachspeisen, oh,oh… Wer Süßes mag ist hier wirklich in Gefahr *lach*

Der Rotwein war hart an der Grenze der Genusszone, der Weißwein hat sie unterschritten. Dafür gab es ordentliches Bier oder nicht ganz alkoholfreien Prosecco.

Die Bars am Pool oder in der Anlage waren ordentlich bestückt, auch mit internationalen Alkoholitäten. Die Keeper waren sehr aufmerksam bei der Bedienung ihrer Gäste, so dass man nicht den Eindruck hatte, dass hier beim „all inclusive“ gespart werden muss. Der Service wurde noch exzellenter, wenn immer wieder mal ein Dollarscheinchen die Seiten wechselte, die in einer Sammelkasse des Bedienungspersonals landete.

Unsere großen osteuropäischen Nachbarn übermittelten oft den Eindruck, dass sie sich nun endlich richtig satt essen können. Weit gefehlt. Sie dokumentierten ihre bekannte Gastfreundschaft durch Verschiebung des Buffets auf ihre Tische und ließen nach dem Essen ordentliche Restmengen übrig, die weggeworfen werden und den sonstigen dominikanischen Verhältnissen ein wenig ins Gesicht schlagen.

Sinn und Zweck meiner Reiseberichte ist es dir aufzuzeigen, welche Vielfalt dich im Melia Caribe Tropical Beach & Golf Resort erwartet, deshalb kommen wir jetzt mal zur…

Unterhaltung am Abend

Nach dem Essen konnte man sich den Abend recht abwechslungsreich gestalten. Vor der täglich wechselnden Abendveranstaltung auf der Show-Bühne mit wirklichen Profitänzern, Akrobaten und Illusionisten konnte nach der Einnahme von Drinks (keine Pflicht;-)) an der Lobby Bar ein Tänzchen nach karibischen Rhythmen wagen und nach der Show ging es bis Mitternacht weiter.

Zum guten Ende noch einen Absacker und dann war Schicht im Schacht.

Die jugendlichen Partyfreunde hatten dann immer noch Gelegenheit in der saukalten Disko bis „früh um Fünfe kleine Maus“ weiter zu machen und für Spieler, die sich mit großer Sicherheit vorwiegend aus Nordamerika rekrutierten, stand das Casino bis 3 Uhr morgens zur Verfügung.

Einkaufen bis abends um 10 war im sehr schön gestalteten  “Palma Real Shopping Village“ vor der Hotelanlage möglich. In den Designerläden aus aller Welt waren keine Outlet-Preise zu holen. Schade;-), dafür aber Ware aus der Vorsaison ;-).  2 Geschenke-Shops innerhalb der Anlage standen ebenso zur Verfügung. Das Angebot war begrenzt und hochpreisig.

Natürlich kann´s auch mal ein Fernsehabend sein. Die Deutsche Welle war komplett in deutscher Sprache verfügbar. Ein täglicher Ausflug ins „www“ war auch immer noch drin.

Übrigens, wo immer es geht, setzen wir das hier ein ;-), denn preiswert reisen, das geht so…

 

JPG-Version

 

Hier geht es weiter mit meinem Reisebericht: Ausflug auf die Insel Saona Dominikanische Republik 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>