Dating|Frauen|Partnersuche-klassisch

Facebook Dating

Dating  klassisch – der Reality-Kick

 

Hallo ihr Unentwegten,

da wäre ich wieder. Ihr fragt wo ich gesteckt habe? Hüstel, naja, ich will euch nichts vormachen, ich habe mich selbst verliebt. Ich wollte euch ja keine Tipps geben, die nicht alltagstauglich und nicht praxiserprobt sind, also habe ich alles auf Herz und Nieren getestet, bevor ich es hier niedergeschrieben habe. Tja, und mit dem Herz ist wohl irgendetwas schiefgegangen oder genau das Gegenteil, wie immer man das auch sehen will. Aus meiner Sicht ist alles ideal gelaufen. Wir haben uns auf einer privaten Party in einem Raum voller Leute gesehen und es hat Klick gemacht. Ich dachte, der ganze Raum müsse unsere Blicke gesehen haben, aber niemand hat etwas mitbekommen und das ist auch gut so. In der Folge haben wir stundenlang gechattet, telefoniert und uns natürlich auch getroffen. Wie ihr seht habe also ausgerechnet ich meine Liebe im  Real Life kennengelernt. Natürlich könnt ihr jetzt auch auf so einen Zufall warten oder aber ihr geht das gezielt an. Also habe ich mich kurzerhand entschlossen, meinem Dating-Blog noch zwei Extrafolgen zu spendieren.

Wo lernt man Frauen kennen?

Klar, oder doch nicht?

Statistisch gesehen trafen sich bis vor wenigen Jahren die meisten Paare am Arbeitsplatz.
Irgendwie glaube ich das nicht, sonst wäre die Weltbevölkerung nie auf über 7 Milliarden angewachsen.  In welcher Firma gibt es schon ein Gleichgewicht zwischen Männern und Frauen, die dann auch noch in irgendeiner Form kompatibel wären? Immerhin sollten euch die Damen gefallen, altersmäßig in Frage kommen, noch zu haben sein und dann müsst ihr ihnen auch noch gefallen. Es gibt jede Menge Konkurrenz und ihr steht den ganzen Tag unter Beobachtung. Und wenn es doch soweit kommt und dann schief geht, ist das Arbeitsklima auf Dauer versaut. Wenn nicht, könnt ihr euch auf traute Abende und Wochenenden mit Firmenthemen freuen. Ziemlich viele Stolpersteine, oder? Also vergesst es. Ich sage nicht, es sei unmöglich,  aber zumindest ziemlich unwahrscheinlich, also versteift euch nicht drauf.

Warum in die Ferne schweifen…

Das nächste naheliegende Jagdrevier ist der Bekanntenkreis. Hier ist die Annäherung einfacher und unproblematischer. Ja klar, wenn ihr mal von den anderen Bekannten abseht, die entweder hinter derselben Frau her sind, oder jeden eurer Schritte verfolgen, kommentieren, bewerten oder sich darüber lustig machen. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit kurz nach meiner Trennung, als alle Freunde extrem bemüht waren, mich schnellstmöglich wieder unter die Haube zu bringen. Alle meine Beteuerungen, dass ich erst mal meine Freiheit genießen wolle, halfen nichts. Da erschien die frisch verlassene Cousine dritten Grades urplötzlich auf dem Kindergeburtstag der jüngsten Tochter meiner Freundes, die in den Jahren davor mit keinem Wort erwähnt wurde. Und sie war hervorragend gebrieft, nur passte sie leider überhaupt nicht zu mir. Das kann ziemlich nervig werden. Wenn es dann doch mal funkt, müsst ihr den Rest eures Lebens dankbar sein, selbst wenn die „Beziehung“ drei Tage später wieder in die Brüche geht. Also auch hier kein ideales Jagdrevier, da man zu sehr im Mittelpunkt des Interesses steht, dabei aber nicht zwangsläufig das Interesse der Angebeteten weckt. Wenn das Objekt der Begierde allerdings im Bekanntenkreis schon vorher vorhanden war, schlagt zu, aber seid euch der Tatsache bewusst, dass das für die anderen eine Art Reality-TV ist.

 

Frauen, Frauen, Frauen

Na dann vielleicht doch der Club, die Kneipe, die Ü30-Party? Nein, das wird in der Regel auch nichts und ist einer der  größten Irrtümer aller Zeiten. Erstens ist die Erwartungshaltung der Mädels hier deutlich höher als in anderen Situationen und zweitens die Konkurrenzsituation ungleich stärker. Überlegt mal wozu all die anderen Alphatiere und bodygeshapten Typen hier sind. Wie? Genau! Aus demselben Grund wie ihr. Zwar suchen die Mädels hier auch, aber das funktioniert ähnlich wie beim Shoppen, denn es gibt ja ein breites Sortiment und frau kann es sich leisten, wählerisch zu sein. Ihr müsst euch aufstylen, auffallen, anstrengen und gegen all die Raubtiere antreten, die dort ihr Jagdrevier haben und die Beute für die nächste Nacht erlegen wollen. Flirten und Abschleppen läuft hier nach festen Regeln, es gibt viele zusätzliche Reize, die vom Thema ablenken. Wenn ihr euch im Haifischbecken wohl fühlt, stürzt euch hinein.

Doch nicht? Dann schaut nächste Woche wieder rein, denn es gibt Plätze, an denen ihr Frauen überrascht, wenn ihr sie ansprecht und an denen ihr so gut wie keine Konkurrenz habt. Wo? Das verrate ich in der nächsten Folge ,-)

Bis dann
Mr. Wrong


ElitePartner - Die Adresse für Singles mit Niveau

 

Hier geht es weiter: Dating live 

4 Kommentare zu Dating|Frauen|Partnersuche-klassisch

  • Mr. Wrong  says:

    Hm, in der allerersten Folge dieser Serie habe ich geschrieben, es bringe nichts sich zu verstellen oder sich selbst etwas vorzumachen. Dazu stehe ich auch heute noch. Natürlich sollte man sich seiner Wirkung bewusst sein, aber sind wir doch mal ehrlich, wer ist schon im Bezug auf die eigene Person objektiv?

    Welche Eigenschaft steht denn einer glücklichen Beziehung wirklich im Weg und wie wichtig ist mir diese Eigenschaft? Muss ich mich verbiegen, um einen Partner zu finden? Kann ich glücklich sein, wenn ich nicht hunderprozent ich selbst sein darf? Solange es nicht eine wirklich unangenehme Sache ist, die du selbst loswerden willst, ist es meiner Meinung nach nicht der richtige Weg. Sei ehrlich und verstelle dich nicht, denn du wirst dem Traumpartner eines Tages gegenüber stehen. Und wenn es wirklich der oder die Richtige ist, wird er oder sie diese eine Eigenschaft zugunsten all der anderen tolerieren. Das gilt selbstverständlich auch umgekehrt. Toleranz muss es auf beiden Seiten geben. Wenn es genug Gemeinsamkeiten gibt, lässt sich auch einiges tolerieren, auch wenn die erste Phase des Verliebtseins nachlässt und sich eine echte Partnerschaft entwickelt.

    Weiter viel Erfolg euch allen!

  • Delonghi Ecam 23.450  says:

    Hi Mr. Wong, Hi Fifty,

    Ich bin durch Zufall hier auf Deine Webseite gestossen und habe diesen Artikel mit Interesse gelesen.

    Einen passendedn Partner zu finden ist wirklich nicht so einfach. Vor allem, wenn man selber hohe Ansprueche stellt. Manchmal kann es aber auch helfen, wenn man sich besser bewusst wird, wie man selber auf andere Menschen wirkt.

    Das soll nicht heissen, dass man sich von Grund auf veraendern muss. Aber es kann sicher nicht schaden, wenn man erkennt, ob man eigene Eigenschaften hat, die einer gluecklichen Beziehung vielleicht im Wege stehen koennten.

  • Die Chancen bei der Online-Partnersuche sind gestiegen  says:

    Generell glaub ich dem ganzen Statistikkram nicht wirklich über den Weg. 20 Prozent sind mir etwas zu viel! Dennoch aber glaube ich, dass in Zukunft solche Zahlen bei der Partnersuche im Internet durchaus möglich sind. Immer mehr Singles nutzen Singlebörsen und Partnervermittlungen im Netz. Dabei sind vor allem Nischenportale auf dem Vormarsch, wenn man z.B. an Casual Dating denkt. Da fahren viele drauf ab. Es geht eher in die Richtung lockere Beziehung, weniger um die Eheschließung.

  • Melina  says:

    Laut einer Studie, die in England veröffentlicht wurde, haben ca. 20% aller Eheschliessungen im Internet (beim Online-Dating) ihren Anfang genommen. Tendenz steigend. An sich eine super Sache, wenn man bedenkt wie schwierig es früher für Singles ab 35 war, Freunde und Bekannte waren vergeben, ausgehen konnte man wegen Job nur schwer, und wenn man am Land wohnte hatte man es besonders schwer.

Über einen Kommentar von dir freue ich mich

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>